Aktuelles

Übungsleiter

Bild von Leichtathletik-Übungsleiter Hermine und Herbert Lechner

Übungsleiter

Herbert und Hermine Lechner

Informationen

Unter der fachkundigen Anleitung von Hermine Lechner werden die 5 bis 11-jährigen an die Leichtathletik herangeführt und von Herbert Lechner in der Gruppe der über 12-jährigen für die Wettkämpfe fit gemacht. Unterstützt werden sie dabei zeitweise von Nathalie Krause, unserer derzeit erfolgreichsten Athletin in der Altersklasse W14.

Trainingszeiten

Mittwochs

17:00 - 18:00 Uhr: für Kinder von 5 bis 7 Jahren
Trainerin: Hermine Lechner

17:00 - 18:00 Uhr: für Schüler/innen von 8 bis 11 Jahren
Übungsleiterin: Alexandra Krause

18:00 - 20:00 Uhr: Schüler/innen und Jugend ab 12 Jahren
Trainer: Herbert Lechner

 

Freitags

17:00 - 18:00 Uhr: für Kinder von 6 bis 7 Jahren
Trainerin: Hermine Lechner

17:00 - 18:00 Uhr: für Schüler/innen von 8 bis 9 Jahren
Trainer: Herbert Lechner

18:00 - 20:00 Uhr: Schüler/innen und Jugend ab 10 Jahren
Trainer: Herbert Lechner

Trainingsort

 Rotach-Stadion Oberteuringen

Augustin-Bea-Straße 1 (Franz-Roth-Platz)

 Sporthalle Oberteuringen

Jahnweg

Impressionen

Unterkategorien

Spannende Wettkämpfe bei den Landesmeisterschaften

Bei den Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften der weiblichen Jugend W 14 in Pliezhausen bei Stuttgart waren zwei Athletinnen vom SV Oberteuringen am Start. Gleich bei den ersten Disziplinen bahnte sich sowohl im Vierkampf wie auch im Siebenkampf ein spannendes Duell auf Augenhöhe an, sodass die Platzierungen im Vierkampf und im Siebenkampf im Vergleich mit Württembergs Spitzenmehrkämpferinnen zur Nebensache wurden. Lena Sophie Müller und Felicitas Ruggaber wetteiferten dabei um jeden Punkt. Bei der ersten Disziplin, dem Kugelstoßen, lag Lena deutlich vorn. Auch beim 100 m Sprint hatte sie die Nase vorn. Da beide nun zu der Altersklasse U 16 gehören, mussten sie die ungewohnt lange 100 m Distanz bewältigen. Trotz leichtem Gegenwind kamen sie auf 14,16 sek. bzw. 14,44 sek. Bei den Sprüngen (Hoch und Weit) hatte Felicitas klare Vorteile, sodass am Ende des ersten Tages in der Vierkampfwertung Lena mit 1746 P. um nur einen Punkt vor Felicitas lag. In der Meisterschaftswertung lagen sie mit dem 15. und 16. Platz genau im Mittelfeld. Am zweiten Tag ging es ebenso spannend weiter. Für die Siebenkampfwertung mussten sie zu Beginn den Speerwurf meistern, sowie danach den 80 m Hürdenlauf und am Ende den „geliebten“ 800 m Lauf. Das Speerwerfen ist immer eine schwierige Angelegenheit, denn es geht nicht nur um eine gute Weite, sondern auch darum, dass der Wurf nicht übertreten wird und was noch schwieriger ist, dass er mit dem Vorderteil landet, da er sonst ungültig gewertet wir. Beide schafften diese Aufgabe bravourös. Lena kam mit 22,61 m einen Meter weiter als Felicitas. Eines der besten Disziplinen war der 80 m Hürdenlauf. Hier konnte sich Felicitas bei strömendem Regen auf hervorragende 13,41 Sekunden steigern. Aber auch Lena lief bei ihrem ersten Hürdenlauf über die große Distanz hervorragende 13,49 Sekunden. Bei der letzten Disziplin mussten sich die Mädchen mit Knie- bzw. Muskelschmerzen über die zwei Runden quälen. Am Ende freuten sich beide, dass sie ihren ersten Siebenkampf mit all seinen Freuden, Enttäuschungen und auch Schmerzen erfolgreich vollendet haben. In der Gesamtwertung wurde Lena 12. und Felicitas 15. Beide trennten aber nur 36 Punkte. Erfreulich war auch, dass sie die angestrebten 3000 Punkte klar erreicht haben. Die Gesamtergebnisse: Lena: Vierkampf: 1746 P. mit 14,16 (100m)-4,42 (Weitsprung)-1,32 (Hochsprung)- 8,31 (Kugelstoß) Siebenkampf: 3073 P. Vierkampf + 13,49 (80m Hürdenlauf) -22,61 (Speerwurf)- 2:53,99 (800m Lauf) Felicitas: Vierkampf: 1745 P. mit 14,44- 4,69- 1,36- 7,51 Siebenkampf: 3037 P. Vierkampf + 13,41- 21,33- 3:00,71 Die Abteilungsleitung gratuliert den Athletinnen zu diesen sehr guten Ergebnissen

Nach oben